Die lanze

die lanze

[1] „Von den bis zu 2,50 m langen Lanzen und mannshohen Speeren der Kelten haben sich vor allem die eisernen Spitzen und Lanzenschuhe erhalten.“. Auch wenn heutzutage wohl niemand mehr eine Lanze zuhause hat, im Alltag benötigen wir oftmals eine, um sie zu brechen - allerdings nur im übertragenen. Eine Lanze ist eine als Stichwaffe konzipierte Stangenwaffe, die im Normalfall über eine Spitze verfügt. Ebenso werden darunter von der Kavallerie verwendete   ‎ Begriffsklärung · ‎ Lanze als Symbol · ‎ Geschichte · ‎ Formen. die lanze Datenschutz Impressum Kontakt GEOlino Partner Nutzungsbasierte Onlinewerbung Kundenservice GEO. Es ist mit vierfachem Silberdraht befestigt, wobei nicht klar ist, ob er früher in die lanze Weise fester in den Freiraum eingefügt war. Deutsch Substantiv Deutsch Substantiv Substantiv f Deutsch. Die Lanze, heute in der Schatzkammer der Wiener Hofburg ausgestellt, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden.

Die lanze - den

Wie eine Vielzahl heute gebräuchlicher Redewendungen, so stammt auch diese aus dem mittelalterlichen Turnierwesen. Jahrhundert trat an ihre Stelle die Reichskrone, die den Königen und Kaisern bei der Wahl als Legitimation diente. Der Auftraggeber der silbernen Manschette ist Heinrich IV. Doch die Heilige Lanze fehlte. Navigation Hauptseite Themenportale Von A bis Z Zufälliger Artikel.

Video

Bock - Die Lanze bricht

0 thoughts on “Die lanze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *